Ein privater Blog & eine weit verzweigte Homepage

Vide essentiae rerum. Sehe das Wesen der Dinge.

IMMER WIEDER WIRFT MAN MIR VOR,
auf dieser Internet-Site gäbe es aber verdammt viel zu lesen
und das, was man liest, wäre auch nur langsam zu lesen, weil man so viel dabei denken muss.
Dazu kann ich nur erwidern:  J A ,  S O  I S T  E S 

Alle Nervösen und Denk-Unwilligen sei geraten :  
BITTE KLICKEN SIE SICH JETZT WEG.

Solingen muss sich neu erfinden – in einer Welt, die neue Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen geschaffen hat. Da reicht der Stolz auf die Vergangenheit nicht aus, um ein Profil zu entwickeln, als zukunftsgewandte Stadt wahrgenommen zu werden, für Zuzug und Bleiben attraktiv genug zu sein. 

Die Stadt braucht intensive, andauernde konstruktive Debatten über die Minimierung von partikulärem Egoismus und „Bergisch Pepita“. Bislang kaum bis nie wirklich öffentlich wahrgenommene Chancen hat sie, wenn sie ihre Rolle als Teil einer Konglomeration betrachtet, die Qualitäten hat, die der von berühmten Weltstädten Paroli bietet oder sogar übertrifft. 

Dies ist keine Mega-Aufgabe für ein Amt, für Gremien oder nur politische Strukturen, das ist eine Aufforderung an Bürger, Kirchturmdenken endlich aufzuhören und Solingen so zu gestalten, dass die derzeitige Resignation und Stagnation wirklich überwunden werden kann. 

Gelingt dies nicht, ist das Ende von Solingen als Illusion einer Großstadt nur noch eine Frage der Zeit – und zwar aus globalen und kontinentalen politischen und wirtschaftlichen Trends. 

Das Buch ist primär Analyse, es gibt Hinweise, Kritik ist nicht zentrales Anliegen. Schon gar nicht an denjenigen Personen, Institutionen, Unternehmen und Aktivitäten, die mit Ausdauer und konkreten Maßnahmen bzw. Erfolgen ihre Aktivitäten der viel zu oft zu spürende Lust an der puren Nörgelei entgegenhalten. 

Zu finden ist kein Patentrezept, kein „ich weiß es besser“ – aber dafür um so mehr Anregungen und Hinweise, dass Veränderungen nur möglich sind, wenn man sich den Realitäten stellt und konstruktive Visionen entwickelt. Es ist ein Diskussionsbeitrag, der ermuntern will, diesem viele folgen zu lassen.

Der Autor greift dabei auf eine vierzigjährige Erfahrung als international tätiger Trendcoach und Chefredakteur der Medienbranche zurück, dessen Kernkompetenz immer schon Technologiefolge-Abschätzungen wie auch Kommunikations-Psychologie war. Mit dem Zweck, Veränderungen zum allgemeinen Vorteil zu nutzen. 

Und ach ja – er ist gebürtiger Solinger, war und ist hier intensiv im kulturellen Bereich vielfältig tätig und liebt seine Heimatstadt. Und deshalb bedauert er, dass Solingen als Bürgergemeinschaft nur noch so wenig Selbstbewusstsein hat und kaum noch emotionale Identität generiert.

Da es ein (zeitgemäß) digitales /elektronisches Buch (eBook) ist, wird es permanent ergänzt und fortgeführt. Als PDF-File ist es universell auf allen gängigen Computern und Kommunikationsgeräten lesbar. 

————————————

• Hans-Georg „Schorsch“ Wenke: 

„Geisterstadt Solingen"

• eBook im PDF-Format

• über 100 Seiten 

• PDF-File mit Freischalt-Code
• Kaufpreis 9,90 € auf Rechnung; 
Rezensions-, Lehr- und Studienexemplare kostenlos

• Bezugsquelle: www.solingen.media



Hier ist man nachtragend  — bzw. man ergänzt sich doch ganz nett  :-))

Alle, die ihr persönliches PDF-Exemplar erworben oder zur Verfügung gestellt bekommen haben, sind über einen Universal-Passwort-Code für die Nachträge informiert. Diese Nachträge stehen den rechtmäßigen Nutzern (Käufern) kostenfrei zur Verfügung. Die Nachträge werden nicht einzeln angeboten bzw. verkauft. 




Schorsch-Blogs ...

Solingen

Hier vor fast 70 Jahren geboren und immer hier gelebt – da erlaube ich mir mal ein ziemlich subjektives Urteil – Kopfschütteln soll gesund halten. 

Medienkompetenz

Machen wir uns nichts vor: Wer nicht mit Medien umzugehen oder sie zu erstellen weiß, kommt ganz einfach mit dem heutigen Leben nicht mehr mit ...

Absurdes

Bin ich jetzt nun bekloppt oder ist es die Welt. Also, in meinem Falle habe ich da eine ziemlich klare Antwort gefunden: Ich bin es jedenfalls nicht. Hoffentlich.


Solingen-Kultur ...

Kulturradio

Willkürlich ausgewählte Ereignisse im Kreativ- und Kultbereich der Klingenstadt.

city-art-project

Ein munteres Trüpp-chen talentierter, motivierter Künstler mit Verve und Kreativität.

Zöppkesmarkt

Seit etlichen Jahr-zehnten die zentrale Traditions- Veran-staltung mitten in der Stadt – der Höhe-punkt des Jahres.

KULTUR VOR ORT

Solingen ist in Sachen Kultur, Kreativität und Kunst alles andere als bloße Provinz ... – hier tobt sich Schaffenskraft lustvoll aus!


Solingen (im) Internet ...

Nostalgisches bis zum abwinken

DIE ALTE-ZEITEN-Sammlung mit Bildern und Texten über Solingen und seine Historie. Total unwissenschaftlich, dafür aber irre interessant.

Totter-blotschen

Das sind jene unangenehmen Zeitgenossen, die alles besser wissen und sich darüber das Maul zerreissen. Also wir alle.

Netziges, jetziges, fetziges

Die Plaudertante Internet hat manches zu erzählen. 

Photo-grafische aufnahmen

Heutiges und leicht angestaubtes in Bild und Pixel.


Kommunikations-Architektur ...

massives know-how

Über teils Jahrzehnte (als Chefredakteur von Medienfachzeitschriften, international tätiger Berater und Analyst) zusammengetragene Analysen, Fakten, Trends, Zusammenhänge und Wissen aus und über Medien, Marketing und Kommunikation.

Manchmal sind  das scheinbar marginale und völlig „verrückte“ genau die ernsthafte erklärung, die wir suchen ...

... und deshalb schreibe ich seit vielen Jahren vieles, was mit dem medialen Zeitalter zu tun hat, in Form von erst einmal spöttisch erscheinenden Kommentaren, die jedoch zum Wesenskern führen.


Braingain ...

Frei übersetzt bedeutet dieses seltsame Wort „schlauer werden", „mehr Grips“, – oder wie die Schweizer sagen, zu hirnen. Sich Gedanken zu machen. Den Kopf zu benutzen. Einfach mal in Ruhe überlegen. Nunmehr 50 Berufsjahre in einer turbulenten Medien-, Verlags-, Werbe- und Kommunikations-Industrie, das Glück habend, forschend die ganze Welt bereisen zu können und zig Tausend einflussreicher und wichtiger Personen gesprochen, Kulturen und Techniken, die Dinge “vor und hinter den Kulissen“ gründlich kennengelernt zu haben – da kommen dann einige Erkenntnisse zusammen, die ich versucht habe, in verschiedener Form festzuhalten. 

Die Farben der Gedanken

Tausende von eigenen Aphorismen. Nützlich in ruhigen wie auch in aufgeregten Zeiten und Momenten.

Das Leben ist ...                   

Erstaunlich, wieviele Aspekte und Assoziationen es gibt, wenn man den Sinn und die Umstände des Lebens fotografiert.

Sinn                                              

Es gibt so viel Unsinniges in der Welt, da können ein paar sinnstiftende Impulse und Petitessen vielleicht auch nicht (mehr) schaden  :-)


Buy, Buy statt   bye-bye

Manches Wissenswerte und vor allem zum eigenen Denken verführende können Sie als digitales Dokument gegen eine milde Gebühr erwerben.



Eine (von mir) gewagte Kombination: Die Klingenstadt Solingen, Kultur und Medien-Architektur. Plus Philosophisches. 

Kultur

Sozusagen "privat" erstellte Pod- und Vidcasts sowie Texte und Internet-Seiten aus und über Solingen. Rein subjektiv. Total unvollständig. Aber pointiert und engagiert. 

Nostalgie

Die erste und seinerzeit meistgeklickte Sammlung von Bildern und Texten, Fakten und Geschichtlichem über diese weltberühmte Stadt Solingen im Bergischen Land (das dann schon weniger weltberühmt ist, leider)


Medien

Für Menschen, die Medienkompetenz haben, erlangen wollen oder sich fragen, wofür man sie braucht. Und für diejenigen, die nicht glauben, dass man sogar kapieren kann, wie und warum der Medienzirkus funktioniert und wie man selbst die Beachtung findet, die man sich so sehr erwünscht. Einziger Nachteil: das all zu lesen kann in manchem Gehirn richtig weh tun. 


Neulich sandt man (Verlag Hermann Schmidt, Mainz) mir eine beeindruckende Karte, deren Botschaft (Konfuzius) ich mir gerne zu eigen mache (hier in optisch abgewandelter Form wiedergegeben):

Kommunikations-Kabarett

Soll man lachen oder weinen, weglaufen oder mitmachen: im Kommunikations-Kabarett ist Platz für jeden, der keine Ahnung hat, sich aber gerne darüber amüsieren möchte. 

und vor-, nach-, quergedachtes

Darf – oder sogar: muss! – gefragt werden, ob nicht das Absurde und das Bedeutungsvolle, das scheinbar Hehre und Sinnige mit dem leeren und verquerten deckungsgleich ist. Zumindest ähnlich. Weil sich aus „Spinnerei“ nicht selten Sinniges und Zeremonielles oft die Persiflage seiner selbst wird.


Non est verum, nisi quod habent.
Es gibt keine Wahrheit außer der,
die wir dafür halten.