Denken wir doch mal zu Ende

Ein psychisch kranker Mensch fliegt als Pilot sich und ca. 150 unschuldige Menschen in den Tod. Ganz klar, ohne Zweifel, unisono: solche "Verrückten" dürfen in gar keinem Fall ans (Höhen-, Quer- und Seiten-) Ruder.

Oder ein Kapitän setzt seinen zigtausend-Passagiere-Dampfer aus Übermut und wegen Flausen im Kopf auf den Felsen, drei Dutzend Menschen sterben; dass es nicht einige Tausend sind, ist fast Zufall. Als einer der ersten flüchtet der Kapitän vom sinkenden Schiff. Irre gehören weggesperrt, nicht ans Steuer.

Offensichtlich geistesgestörte Despoten, nicht mehr "normal" denkende, zetteln Kriege an, lassen Menschen einsperren, foltern, hinrichten – die Zahl der Opfer: ungezählt. Weil es deren zu viele sind. Klar, solche Irren muss man beseitigen. Sofort. Egal wie. Hauptsache wirksam. 

Wo beginnt Irr-Sinn ???

Diese Frage ist uralt; nie wurde sie geklärt. Allenfalls kann man schwammig definieren, wo denn eine deutliche Abnormalität vorliegt. In der Literatur gibt es viele Dramen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen; ohne hilfreich zu sein außer, dass man erkennen muss, es gibt keine Lösung. Berühmte Filme mühen sich damit ab, etwa "Die Caine war ihr Schicksal". 

Denn die Irren sind überall. Folgt man Volkes Meinung, in der Politik sowieso und überwiegend. Aber auch in Verwaltungen, Staatsdiensten. Erst recht in der Wirtschaft. Oder als Lehrer an den Schulen. Im Sport. In aller Kunst – ja geht's denn überhaupt ohne ein wenig Plem-Plem?

Würden wir für "psychisch krank" sehr enge Grenzen ziehen – ahnen wir nicht, "dann wäre ja die Hälfte der Bevölkerung nicht arbeitsfähig" ist nicht nur ein schaler Kalauer. 

Klar, der total Bekloppte am Schaltpult eines Atomreaktors – das kann und darf nicht sein, weil die Folgen unabsehbar sind. Aber ein Politiker, der erst verschroben, dann verbissen, sichließlich verbohrt und vernagelt ist – darf der auch nicht sein? 

Darf ein Unternehmer nicht ein ganz klein bisschen meschugge sein, weil sein Wahn-Sinn immerhin den Betrieb in den Ruin und damit unter Umständen Tausende von Arbeitnehmern in ein persönlich desaströses Dilemma treiben könnte. 

Darf man psychisch labilen Menschen erlauben, frei auf dem Markt befindliches Gift zu kaufen und anschließend ins Trinkwasser zu kippen? (Nebenbei, ein versenkter Benzintransporter in der Talsperre reicht schon dafür.) Muss man jetzt auch alle Lokführer psychiatrisch untersuchen lassen?

Und wie ist es denn mit Ärzten? Mit Pflegepersonal? Mit Polizisten? Darf ein Feuerwehrmann ohne Attest geistiger Unverwundbarkeit noch zum Einsatz? Müssen Bergführer vor jedem Aufstieg mit Gästen einen Psycho-Check durchlaufen? Und wie steht es mit meinem Metzger oder Bäcker, schließlich können sie mir Substanzen untermischen, die mich langfristig töten. 

Will sagen: ist das Problem in den Griff zu bekommen ???

BEvor noch endlos argumentiert wird: Nein, nein, nein.

Die Gefahr, die von Irren ausgeht, kann Unschuldige töten. Und es ist nicht zu verhindern. 

Ist das nicht irre?